WieGeht.Es

Säbelrasseln auf der Krim

Vor der, für kommenden Sonntag, geplanten Volksabstimmung über einen Russland-Anschluss der Krim hat die Ukraine mit Säbelrasseln begonnen. Die Armee sei landesweit zu Übungen ausgerückt, bestätigte der kommissarische Verteidigungsminister Igor Tenjuch. Zuvor hatte Kanzlerin Merkel die Volksabstimmung als illegal bezeichnet. Dem widersprechen sowohl die Krim-Regierung als auch Kreml-Chef Putin. Ziel sei es, "die rechtmäßigen Interessen der Bevölkerung auf der Halbinsel zu garantieren". Auf der Krim leben 60 Prozent Russen, dort befindet sich auch der wichtigste russische Marine-Stützpunkt. Eine Handvoll Ukrainer begrüßte die Ankunft der Truppen aus Kiew auf der Krim mit den Rufen: "Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden".

 

Impressum